Referenzen



Spülbohrung Netzsanierung

Horizontalspülbohrung
Referenzfoto von
Referenzfoto von
Referenzfoto von
Referenzfoto von
Referenzfoto von
Referenzfoto von

Beschrieb

Die SAK St. Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG führt eine umfangreiche Netzsanierung des Stromnetzes am Flumser Kleinberg durch. Dabei werden die bestehenden Freileitungen aufgelöst und in den Boden gelegt. An drei kritischen Stellen konnte dies aufgrund der Vorgaben des BAFU bezüglich Wasserschutzzonen nicht im konventionellen Grabenbau erledigt werden. Insgesamt durften wir die drei Bäche Steinenbach, Schulhausbach und Saxbach mittels Horizontalspülbohrungen unterqueren und die Leerrohre für die Elektroleitungen erfolgreich einziehen.

 

Hauptleistungen und Hauptmengen

Bohrgerät Rockdrill MT18, Bohrlänge Bohrung 1: 60m, Bohrung 2: 140m, Bohrung 3: 100m, Durchmesser Bohrung 1: 1 x DN160, Bohrung 2&3: Rohrbündel aus 1 x DN160 und 2 x DN125, Bodenbeschaffenheit Fels, Unterquerung von Bohrung 1: Steinbach, Bohrung 2: Wiese in Schutzzone, Bohrung 3: Schulhausbach

 

Herausforderungen

Teils sehr harter Fels, Bohrung in unmittelbarer Nähe zu Grundwasserschutzzonen, teilweise grosse Klüfte in Fels


Ort

Flums Saxli SG

Jahr

2020

Bauzeit

2 Monate

Abteilungsleiter

Werner Marty Sen.

Bauherr

St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG
Vadianstrasse 50
Postfach 2041
9001 St. Gallen

Bauleitung

St.Gallisch-Appenzellische Kraftwerke AG
Vadianstrasse 50
Postfach 2041
9001 St. Gallen